Chiropraktisch-osteopathisches Behandlungskonzept der Naturheilpraxis Harry Born

So gut wie jeder klagte schon einmal über Rückenschmerzen, ein wahrhaft leidiges Thema. Rund 80% der deutschen Bevölkerung haben ständig "mit dem Rücken" zu tun, wie es gerne genannt wird. Warum das so ist, ist noch unklar.

Wie entstehen Rückenbeschwerden?

 

Das Gehirn und das Rückenmark bilden unser zentrales Nervensystem. Muskeln, Organe, die Haut, alles steht mit der Kommandozentrale Gehirn über das Rückenmark in Verbindung. Unsere Sinne, Tasten, Fühlen, Wärmeempfindung, alles wird durch durch ein Leitungssystem - die Nerven, an das Gehirn gemeldet, das wiederum Befehle an Muskeln, Organe etc sendet.

Damit das Rückenmark von äußeren Einflüssen weitestgehend geschützt ist, läuft es durch einen knöchernen Kanal unserer Wirbelsäule. Zwischen zwei Wirbelkörpern treten rechts und links Nervenpaare aus, die weiter in die benachbarten Körperregionen ziehen und Reize und Befehle in den Körper und zurück ans Gehirn melden.

Fehlstellungen und/oder Blockaden einzelner, der insgesamt 24 Wirbelkörper können diese filigranen Nervengebilde quetschen und irritieren. Diese irritierenden Reize werden vom Gehirn als Schmerz empfunden. Sie überlagern die funktionellen Reize bei weitem und so können sie zu Störungen im gesamten Körper führen.

Und hier kommt die Chiropraktik ins Spiel.

 

 

Wie kann die Chiropraktik helfen?

 

Sie dient der Behandlung funktioneller Gelenkbeschwerden und korrigiert Fehlstellungen der Gelenke und eventuelle Blockaden mit gezielten, sanften chiropraktischen Handgriffen. Die erfolgte Korrektur behebt gleichtzeitig die Beeinträchtigungen des Nervensystems, das kann sich in der Folge erholen und wieder voll funktionieren.

 

Die Chiropraktik kann eine mögliche Therapie sein bei:

 

Lumbago, "Hexenschuß", "Ischias"

diffuse Rückenschmerzen

Schulter-Arm-Syndrom 

Beckenschiefständen

nicht pathologischen Beinlängendifferenzen

Golf-, und Tennisarm

Knieproblemen

Hüftbeschwerden

Kopfschmerzen und Migräne

Schwindel

Tinnitus

Atmungsstörungen

Beschwerden innerer Organe

Schmerzen im Brustkorb

 

Diese Liste hat beispielhaften Charakter und läßt sich noch weit fortführen. Wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen.

 

 

Was bedeutet strukturelle Osteopathie in Verbindung mit Chiropraktik?

 

Unter der strukturellen Osteopathie versteht man die Behandlung des gesamten Bewegungsapparates.

Um Bewegung zu ermöglichen, braucht es die gesamte Biomechanik, nicht nur Knochen und Gelenke, sondern auch Muskeln, Sehnen, Bänder, Gefäße und Lymphe. Solange sich die gesamte Biomechanik harmonisch und im Gleichgewicht befindet, ist der Körper gesund.

Durch zuviel sitzen und zuwenig Bewegung braucht es nicht lange und wir entwickeln ungünstige Bewegungs- und Haltungsmuster, die rasch in Unbeweglichkeiten übergehen.

Stichwort: Bildschirmarbeitsplätze. Durch die Arbeit mit der Computermaus wird oft die gesamte Biomechanik des führenden Arms beeinträchtigt. Innerhalb weniger Wochen können sich sowohl durch ungünstige Bewegungen, aber auch durch verharren in ungünstigen Haltungen, Schulter und Nackenbeschwerden entwickeln. Da die Skelettmuskulatur über Gelenke die Bewegung des Körpers ermöglicht, nehmen die beschriebenen Beschwerden direkten Einfluss auf die Gelenke. Das funktioniert anders herum genau so, denn nicht selten erzeugen Fehlstellungen der Gelenke die Beschwerden.

Eine ganze Reihe von Symptomen können hier ihre Ursachen haben:

verhärtete Muskulatur, Spannungskopfschmerzen, die häufig über den Nacken aufsteigen, Migräne, einschlafende Finger oder ganze Arme, Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe, Mißempfindungen oder Taubheitsgefühle.

 

Die Chiropraktik lässt sich gut mit anderen Therapieformen kombinieren, beispielsweise mit

Schröpfen

GuaSha

Körper-, Ohr-, Injektions-, und Laserakupunktur

Neuraltherapie

klassische, Thai-, oder Dorn-Breuß-Massagen

Klopfmassage 

Wärmetherapie

Blutegeltherapie 

 

Die Behandlung...

 

Nach der ausführlichen Anamnese und der darauf folgenden Untersuchung, werden festgestellte Blockaden und Fehlstellungen chiropraktisch korrigiert. An dieser Stelle soll kurz Erähnung finden, dass in Deutschland die Ausübung der Chiropraktik von Gesetz wegen nur Ärzten und Heilpraktikern erlaubt ist.

 

 

Die Behandlungsdauer...

 

...wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst.

 

Wie stark und wie lange war der Nerv bereits irritiert?

 

Liegt bereits eine Entzündung des Nervs vor?

 

Wie stark war die Muskulatur durch die Fehlhaltung angespannt?

 

Bei Fehlstellungen, Blockaden, Subluxationen und Beckenschiefständen, die bereits über einen längern Zeitraum bestanden (drei Wochen oder länger), müssen der Körper und seine Biomechanik häufig die richtige Haltung und die Normalbelastung in den Bewegungen erst wieder erlernen.

 

Es gilt eine recht simple Faustformel für die Behandlungsdauer. Sie benötigen 4-6 Behandlungen im Abstand von 4-6 Tagen. Danach finden zwei Kontrollen in steigendem Abstand statt.

 

 

Was gibt es nach der Behandlung zu beachten?

 

Schonen Sie sich am Behandlungstag und gönnen Sie sich ausreichend Ruhe!

 

Relaxen Sie, damit sich die Nerven beruhigen und die Muskulatur entspannen kann. Ob ein Nerv irritiert war oder "nur" noch die Muskulatur verspannt ist, macht für Ihr Empfinden keinen großen Unterschied.

 

Sie sollten nicht unmittelbar nach der Behandlung Auto fahren.

 

Bringen Sie Ihren Kreislauf mit einem etwa 10-15 minütigen Spaziergang wieder in Schwung.

 

Verordnete Medikamente nehmen sie selbstverständlich weiterhin ein.

 

Vermeiden Sie zumindest am Behandlungstag, besser aber zwei bis drei Tage schwere Tätigkeiten und Rotationssportarten wie Golf, Tennis, Badminton, Volleyball etc.

 

Trinken Sie reichlich, 2-3 Liter Wasser dürfen es gerne sein.

 

Schmerzen, die von der Muskulatur ausgehen (Muskelkater etc), können Sie mit der sogenannten "Heiße 7" vorbeugen. Die "Heiße 7" ist: 10 Tabletten des Schüssler Salzes Nr 7, Magnesium phosphoricum D6, in heißem Wasser aufgelöst, schluckweise trinken.

 

 

Die Tage nach der Behandlung...

 

Schränken Sie sich in Ihrem normalen Bewegungsablauf nicht mehr ein.

 

Mit der Anlage von Kinesio-Tapes, können wir die Behandlung unterstützen.

 

 

Die Kosten

 

 

Welche Kosten genau für Sie anfallen, resultiert aus Ihrer individuellen Therapie. Meist ergibt sich für die Erstuntersuchung und die Erstbehandlung eine Summe von ca 60-90€, für Folgebehandlungen etwa 40-60€.

 

Ob die Behandlungskosten von Ihrer Krankenversicherung übernommen werden, hängt von Ihrer individueller Tarifgestaltung ab.

  • private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten in der Regel
  • die Beihilfe oder private Zusatzversicherungen übernehmen meist Teile der Kosten
  • gesetzlich Krankenversicherte ohne entsprechende Zusatzversicherung tragen die Behandlungskosten in der Regel als Selbstzahler

Bitte erfragen Sie Ihre Erstattungsansprüche bei Ihrer Krankenkasse.

 

Weitere Informationen über die Abrechnung finden Sie hier

 

Wenn Sie Fragen haben, oder weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen.

 

Die Praxisadresse ist:

wir sind umgezogen! Ab dem 01. Dezember 2019 ist umsere neue Adresse:

Naturheilpraxis Harry Born

Rodenkirchener Strasse 152

50997 Köln (Rondorf)

 

Auch die Rufnummer hat sIch geändert:

 

02233/966 05 66

Durch den Ortsnetzwechsel sind aus technischen Gründen die alten Rufnummern ab sofort leider nicht mehr erreichbar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Harry Born